Form & Gliederung müssen stimmen!

Vorneweg sei gleich gesagt, dass wir hier nicht auf alle Aspekte eingehen können, jedoch sollen die wichtigsten Dinge genannt werden.
Wir beziehen uns hauptsächlich auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis (im Gegensatz zum einfachen), da dies die Regel ist.

Ein Arbeitszeugnis spielt vor allem für eine Bewerbung eine große Rolle. Bei der Abfassung sollten zwei Grundsätze eingehalten werden: die Wahrheitspflicht und die Wohlwollenspflicht. In der Praxis überwiegt jedoch die Wohlwollenspflicht, d.h. ein Arbeitszeugnis sollte das weitere Fortkommen auf dem Arbeitsmarkt nicht unnötig erschweren.

Für die äußere FORM sollte folgendes beachtet werden:


Die GLIEDERUNG des qualifizierten Zeugnisses ist standardisiert.
Folgendem Aufbau sollten Sie folgen:


"; ?>